HomeBriefverteilzentrenArbeit in Brief- und Paketverteilzentren ist Schwerarbeit

Arbeit in Brief- und Paketverteilzentren ist Schwerarbeit

Vorsitzender Köstinger stellt Antrag um Aufnahme der Verteiltätigkeiten in die Schwerarbeiterregelung. 

Als Zentralausschussvorsitzender habe ich in den letzten Jahren immer wieder Vergleiche zwischen den in Österreich anerkannten Schwerarbeitstätigkeiten und der Arbeit im Brief- oder Paketzentrum bei der Post AG gemacht. Letzte Woche habe ich persönlich jeweils eine komplette Schicht in einem Brief- und Paketverteilzentrum gearbeitet. Diese Erfahrung bestärkt mich noch mehr in meiner Meinung, dass Deine Arbeit auf Grund der Gewichtsbelastungen und auf Grund des von den Verteilmaschinen vorgegebenen hohen Arbeitstempos in die Schwerarbeiter- Regelung aufgenommen werden müssen.

Deshalb habe ich einen Antrag an den zuständigen Hauptverband der Sozialversicherungsträger auf Anerkennung als Schwerarbeit gestellt.

Die Vorteile einer Anerkennung als „Schwerarbeit“ wären:

Früherer Pensionszugang mit dem 60. Lebensjahr anstatt mit dem gesetzlichen Pensionsantrittsalter von 65 oder mit der Langzeitversicherung mit dem 62. Lebensjahr.

Bis 2015 ist sogar ab dem 57. Lebensjahr bei Vorliegen von 10 Jahren • Schwerarbeit in den letzten 20 Jahren eine Schwerarbeiterpension möglich.

Eine höhere Pension, weil anstatt 18% ca. 7,2% Abschläge bei einer Schwerarbeiterpension abgezogen werden.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Aus den Bundesländern


Österreich Wien Burgenland Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Kärnten Tirol Vorarlberg
appMap-Austria powered by appsolut

Veranstaltungen

« November 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Aktionen

Unsere aktuellen Aktionen ...

Post Sozial

Weiter zu Post Sozial ...

Newsletter

Anmeldung zum Newsletter ...

Zum Seitenanfang