Meldungen aus dem Burgenland

Aufsichtsrat bestätigt Gehaltsabschluss

Soeben wurden wir verständigt, dass der Gehaltsabschluss der Österreichischen Post AG zum 1.7.2016 einstimmig durch den Aufsichtsrat bestätigt wurde.

Das neue Kindergeldkonto bringt mehr Flexibilität und Partnerschaftlichkeit für Eltern. Der SPÖ geht es immer auch um eine höhere Väterbeteiligung. Diese soll durch den Partnerschaftsbonus beim Kindergeld und den Papa-Monat für die Privatwirtschaft erreicht werden.

Auf Grund einiger Anfragen haben wir folgende Klarstellung seitens des Unternehmens verlangt.

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass wir die diesjährigen Gehaltsverhandlungen erfolgreich abschließen konnten. Die Rahmenbedingen dafür waren auf Grund der niedrigen Inflationsrate mit 0,9 Prozentpunkten jedoch äußerst schwierig.

Ziel der Gehaltsverhandlung war neben dem vollen Ausgleich der Inflation auch einen echten Gehaltszuwachs für alle Kolleginnen und Kollegen zu erreichen. Das ist mit diesem guten Gehaltsabschluss auch gelungen.

Bei der am 31. Mai 2016 stattgefundenen Feier „10 Jahre Österreichische Post AG an der Wiener Börse“ hat Vorsitzender Helmut Köstinger bei der Podiumsdiskussion mit BM Dr. Hans Jörg Schelling, GD Dr. Georg Pölzl und Mag. Birgit Kuras (Vorstand Wiener Börse) klare Worte gefunden und die mit dem Post-Börsegang verbundenen negativen Auswirkungen auf die MitarbeiterInnen und die Infrastruktur aufgezeigt.

Seit 2015 besteht bei Vorliegen einer Abstellgenehmigung des Empfängers die Möglichkeit bescheinigte Sendungen ohne Benachrichtigung an der Abgabestelle zurückzulassen. Die Post AG möchte dadurch die Erstzustellquote kontinuierlich verbessern. Um dafür auch einen entsprechenden Anreiz zu schaffen, haben wir die Einführung einer Qualitätsprämie verlangt und durchgesetzt.

Filialnetzgipfel – erste Ergebnisse!

Bereits am 18. Mai haben wir im Jour-Fixe mit dem Postvorstand die unhaltbaren Zustände im Filialnetz schonungslos aufgezeigt und den Umgang mit den MitarbeiterInnen schärfstens kritisiert.

Im Anschluss an die erste Kollektivvertragsverhandlungsrunde fand die von uns eingeforderte JF-Sitzung mit dem Postvorstand statt. Inhalt dieser nahezu zweistündigen Besprechung waren folgende Themenschwerpunkte:

Zentralausschuss gewinnt gerichtliche Auseinandersetzung um beabsichtigte Leistungsbeurteilungen für Angestellte und KollV-Neu Mitarbeiterinnen.

post.sozial erstreckt ab 1. April 2016 Zeitraum für die Antragstellung und Zuerkennung des Kinderbonus auf rückwirkend drei Jahre

Im Zuge unserer zahlreichen Dienststellenbesuche müssen wir leider zunehmend feststellen, dass die Arbeitsbelastung unserer Mitarbeiterinnen zu hoch ist. Damit muss endlich Schluss sein. Wir werden an den Postvorstand herantreten und eine Absenkung der Wochendienstleistung verlangen.

Wir freuen uns, dass der Postvorstand meiner Forderung nach einer Erhöhung der Beteiligung am Unternehmenserfolg nachgekommen ist und auch heuer neben der Erfolgsbeteiligung eine Sonderprämie zur Auszahlung gelangt.

Um die Urlaubswicklung auch heuer wieder sicherzustellen, haben wir bereits jetzt die rechtzeitige und ausreichende Aufnahme von Urlaubsersatzkräften
gefordert.

Weihnachtsdienstregelung für Filialen 2015

Ich freue mich im Zusammenhang mit dem Weihnachtsverkehr in den Filialen über ein sehr gutes Verhandlungsergebnis berichten zu können.

Seit 2000 amtierender Präsident zum vierten Mal gewählt

Wien/Eisenstadt (APA) - Nach der im April geschlagenen Arbeiterkammerwahl im Burgenland hat sich am Montag in Eisenstadt die neue Vollversammlung konstituiert. Alfred Schreiner (FSG) wurde dabei einstimmig in seiner Funktion als Arbeiterkammerpräsident bestätigt. Auch Vizepräsidentin Josefine Benin sowie die Vizepräsidenten Gerhard Michalitsch und Heinz Kulovits (alle FSG) wurden ohne Gegenstimme gewählt. Wir gratulieren an dieser Stelle recht herzlich.

Wir bedanken uns bei allen wahlberechtigten PostkollegInnen die an der Arbeiterkammerwahl im Burgenland teilgenommen haben. Die Wahlbeteiligung lag zwischen 58 und 71 Prozent. 

FSG Wahlsieger im Burgenland

Die FSG gewinnt fast zwei Prozent im Burgenland. Die FCG verliert fünf Prozent.

In der Steiermark haben am Donnerstag die Arbeiterkammer-Wahlen begonnen, das Burgenland folgt ab kommendem Montag (31.3.). In beiden Bundesländern ist am 9. April Wahlschluss. Wahlberechtigt sind in der Steiermark 377.522 Beschäftigte, im Burgenland sind es 78.128. Mit Ausnahme von Niederösterreich, wo von 6. bis 19. Mai gewählt wird, sind dann alle AK-Wahlgänge geschlagen.

Ab September bietet die Post AG Lehrstellen zum Einzelhandelskaufmann/zur Einzelhandelskauffrau an. Die Lehre kann auch mit Matura abgeschlossen werden. Alle Informationen zu Ausbildung und Gehalt gibt es unter www.postronaut.at.

Wahre Freunde kann niemand trennen...

Auch wenn die FCG ihre Nähe zur ÖVP noch so sehr verleugnet, gehören sie doch zusammen.

Seite 3 von 4

Aus den Bundesländern


Österreich Wien Burgenland Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Kärnten Tirol Vorarlberg
appMap-Austria powered by appsolut

Veranstaltungen

« November 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Aktionen

Unsere aktuellen Aktionen ...

Post Sozial

Weiter zu Post Sozial ...

Newsletter

Anmeldung zum Newsletter ...

Zum Seitenanfang