HomeRechtsberatungDie Patientenverfügung – das Selbstbestimmungsrecht des Patienten

Die Patientenverfügung – das Selbstbestimmungsrecht des Patienten

Nach der geltenden Rechtsordnung darf eine medizinische Behandlung immer nur mit Zustimmung des Patienten erfolgen – sonst wäre sie eine strafbare eigenmächtige Heilbehandlung!. Wenn aber der Patient nicht mehr in der Lage ist, sein Schicksal selbst zu bestimmen, dann entscheiden andere über ihn. Für diesen Fall gibt es die Patientenverfügung.

Mit dieser kann jeder für sich selbst bestimmte medizinische Maßnahmen z.B. unnötige lebensverlängernde Maßnahmen ohne Chance auf Besserung oder Heilung – vorweg ablehnen. Für die Errichtung einer verbindlichen Patientenverfügung, die jeder Arzt genau beachten muss und die eine Geltungsdauer von 5 Jahren hat, gibt es aber strenge gesetzliche Vorschriften. Eine umfassende rechtliche Beratung z.B. durch den Notar, ist daher dringend anzuraten und auch gesetzlich vorgeschrieben. Die Patientenverfügung gibt jedem die Möglichkeit, über sein Schicksal selbst zu bestimmen und sinnlose medizinische Behandlungen wirksam abzulehnen.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Aus den Bundesländern


Österreich Wien Burgenland Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Kärnten Tirol Vorarlberg
appMap-Austria powered by appsolut

Veranstaltungen

« November 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Aktionen

Unsere aktuellen Aktionen ...

Post Sozial

Weiter zu Post Sozial ...

Newsletter

Anmeldung zum Newsletter ...

Zum Seitenanfang